Protestaktion gegen die geplante Kürzungsorgie von über 800 Lehrerstellen in Bayern

Veröffentlicht am 03.02.2014 in Bildung

Die geplante Kürzungsorgie von über 800 Lehrerstellen in Bayern durch den zuständigen Staatsminister Ludwig Spaenle darf keinen Erfolg haben, erklärt die SPD-Landtagsabgeordnete Susann Biedefeld. Denn kleinere Klassen, mehr Ganztagsschulangebote und weitere Anstrengungen bei der Inklusion lassen sich nicht mit weniger Lehrern bewerkstelligen, im Gegenteil!

Man kann nicht Junglehrerinnen und Junglehrer mit Bestnoten auf die Straße schicken. Und die CSU darf keine Klischees bedienen, das Lehrer noch Zeit am Nachmittag übrig hätten, um in Zukunft auch noch die Ganztagsschulen zu bedienen. Es geht vielmehr darum: Bayerns Schulen brauchen jeden Lehrer. Die SPD-Landtagsfraktion hat jetzt eine Protestaktion gestartet. Auf der Internetseite der SPD-Landtagsfraktion steht ein Musterprotestbrief an die CSU-Staatskanzlei bereit. Darin heißt es, es dürfe „bis 2018 keine einzige Lehrerstelle an bayerischen Schulen verloren gehen“. Formuliert werden kann der Protest unter: www.schule-retten.de

Die Ankündigung der Bayerischen Staatsregierung, über 800 Lehrerstellen an Schulen im Freistaat zu streichen, sorgt bei Eltern, Schülern und Lehrkräften zu recht für Verunsicherung und Wut. Im CSU-Wahlprogramm "Bayernplan" hatte es noch wörtlich geheißen, dass "auch bei sinkenden Schülerzahlen die frei werdenden Lehrerstellen vollständig im Bildungssystem" verbleiben. An dieses Wahlversprechen müssen Ministerpräsident Seehofer erinnert werden, verweist Susann Biedefeld.

Auf der Seite www.schule-retten.de ist es möglich Horst Seehofer einfach eine Mail zu schreiben. Dort ist ein Musterschreiben vorbereitet. Einfach Namen und Mail-Adresse eingeben und schon bekommt der Ministerpräsident Post. Wer seinen Protest lieber per Post verschicken möchte, kann sich den vorbereiteten Text der Aktion als pdf herunterladen und diesen an folgende Adresse schicken: Bayerische Staatskanzlei, Ministerpräsident Horst Seehofer, Franz-Josef-Strauß-Ring 1, 80539 München.

SPD-Landtagsabgeordnete Susann Biedefeld bittet sich zahlreich an dieser Aktion zu beteiligen, „denn es geht um unsere Kinder, um Lehrerinnen und Lehrer und um die Qualität um unserer Bildung!“

 

Homepage SPD Oberfranken