Natascha Kohnen: Die SPD steht für gebührenfreie Bildung von der KiTa bis zur Uni

Veröffentlicht am 29.08.2017 in Bildung

Bei der Betreuung von Schulkindern herrscht in Bayern nach wie vor Flickwerk. Zu diesem Ergebnis kommt eine von der Bertelsmann-Stiftung veröffentlichte Studie zur Betreuungssituation von Kindern in Kitas. Demnach bestehen in Bayern erhebliche regionale Unterschiede beim Personalschlüssel, also dem Verhältnis zwischen ErzieherInnen und den zu betreuenden Kindern. Die Landesvorsitzende der BayernSPD, Natascha Kohnen, dazu:

„Wir müssen die Betreuung aller Schulkinder sicherstellen. Es darf nicht vom Zufall meines Wohnortes abhängen, ob ich gute Betreuung für meine Kinder habe. Dazu braucht es einen Systemwechsel, verbunden mit dem Willen, mehr Stellen für Erzieherinnen und Erzieher im Freistaat zu schaffen."

Natascha Kohnen weiter: "Derzeit fehlen hier über zehntausend Stellen. Wir als SPD stehen für ein umfassendes Betreuungsangebot, damit Frauen nicht zu Hause bleiben müssen, wenn sie arbeiten wollen. Zu dieser Wahlfreiheit gehört auch, dass es die bestmögliche Kinderbetreuung gibt. Und zwar gebührenfrei von der Kita bis zur Uni.“